Projekte

e-med realisiert Internetprojekte für den Eigenbetrieb und als Auftragsproduktion für den Betrieb durch Kunden.

Alle eigenen e-med Internetprojekte sind Interessen-unabhängige, qualitätsgesicherte, privatwirtschaftlich finanzierte Angebote, die auf Dauer in ihrem jeweiligen Fachbereich wesentlichen Einfluss nehmen wollen.

Projektspezifische Gremien von Fachleuten aus Wissenschaft, Praxis und Selbsthilfe sind als „Editorial Boards“ für jedes Projekt tätig.

Es besteht für jedes Projekt eine intensive Vernetzung mit der jeweiligen Selbsthilfe-, Pharma-, Fach- und privaten Internet-Szene.

In der Regel werden in den Web-Sites neben den öffentlich zugänglichen Ebenen auch allein Heilberuflern zugängliche, geschlossene Fachbereiche in Kooperation mit dem D/G/N Deutsches Gesundheitsnetz und journalMed angeboten. Diese dienen der vertiefenden Information der Fachleute und unterliegen nicht den Einschränkungen des HWG (Heilmittelwerbegesetz).
Auf alle fachspezifischen Datenbanken der e-med Web-Sites ist der Zugriff auch allein aus den jeweiligen Fachebenen möglich.


e-med portal rehawelt



Rehawelt ist eine Informations- und Kommunikationsplattform für chronisch Kranke und Behinderte im Internet.

Nutzer:

• Kranke, Behinderte und Angehörige
• Ärzte und Therapeuten in Praxis und Krankenhaus
• Selbsthilfeorganisationen und -verbände
• Fachverbände und -gesellschaften
• Fach- und Publikumsmedien
• Politik (Gesundheitspolitik)

Anbieter:

• Fachambulanzen, -kliniken, -praxen, Beratungsstellen, etc.
• Kosten- und Leistungsträger
• Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für chronisch Kranke und Behinderte
• Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für klinische und ambulante Einrichtungen


e-med foren zu speziellen Krankheiten

z.B.:
e-med forum Multiple Sklerose



e-med forum Osteologie



Jedes e-med forum versteht sich als komplexe Internet-Plattform zu dem jeweiligen Krankheitsbild. Damit wird dem tatsächlichen Interesse der Nutzer Rechnung getragen.

Nur die Befriedigung konkreter Informations- und Kommunikationsansprüche für konkrete Krankheiten, garantieren die intensive Nutzung eines Internetangebotes im Gesundheitswesen.


Das Angebot der e-med foren im Einzelnen:

• Regelmäßige Newsletter
• Nachrichten und Presseschau / Archiv
• Regelmäßige Expertenchats
• E-mail-Expertenrat
• Häufige Fragen (FAQ)
• Diskussionforum
• Kontakt zu Selbsthilfegruppen

• Kontakt zu Kosten- und Leistungsträgern
• Kontakt zu ärztlichen Schwerpunktpraxen und Therapeuten
• Kontakt zu Spezialkliniken, stationär und ambulant
• Kontakt zu spezialisierten Wohn- und Pflegeeinrichtungen
• Kontakt zu Fachgesellschaften und Beratungsstellen
• Angebot von Hilfs- und Heilmitteln
• Hilfestellung für: Arbeit, Soziales, Rente usw.
• Angebote für Lifestyle, Reisen, Literatur usw.
• Nicht öffentlich zugängliche Fachbereiche

Counter